Casa Blanka
albrechtblank@googlemail.com

Johann Philipp Lorenz Withof 

1725 - 1789

 

 

 

Philosoph, Dichter, Arzt und Pädagoge

Johann Philipp Lorenz Withof war ein Dichter des 18. Jahrhunderts, der die Lehrdichtung oder didaktische Poesie, wie kein anderer seines Zeitalters, zu einem abschließenden Höhepunkt führte. In seinen wenigen großen Lehrgedichten fasste er die Philosophie der Frühaufklärung zusammen, um sie der Öffentlichkeit in gefälliger Form darzubringen. Withof sah seine Aufgabe in der Erziehung seines Publikums zum tugendhaften Leben auf dem Boden der philosophischen Erkenntnisse der Aufklärung. Nur in dieser pädagogischen Aufgabe sah der den Sinn seiner Dichtung.

(aus: Johann Philipp Lorenz Withof: Biographische Notizen, Quellen und Anmerkungen, 2014, Netphen)

 

Biographisches-Bibliographisches Chart

 

Tag

Monat

Jahr

Ereignis

25

5

1723

Geburt des älteren Bruders Balthasar Eberhard Withof

1

6

1725

Geburt von Johann Philipp Lorenz Withof

11

6

1725

Taufe von Johann Philipp Lorenz Withof; Taufpaten waren Johann Gerhard Philipp Schultzen, Johann Laurentz Gleim, Johanna Magdalena Peill

17

5

1728

Johanna Magdalena Sibylla Withof geboren

27

12

1731

Friedrich Theodor Withof geboren

   

1733

Studententumult in Duisburg

19

4

1740

Konfirmation von Johann Philipp Lorenz Withof, Eintrag in den Konsistorialakten

27

4

1740

Johann Philipp Lorenz Withof schreibt sich in die Universität Duisburg ein (Matrikel)

   

1740

Was ist ein treuer Arzt? der allen sucht zu dienen ... / L. M. Q. Apprecatur Joh. Philippus Laurentius Withof (in Disputatio Medico-Practica Inauguralis De Vesicantium Usu In Morbis Pectoris / Publico Eruditorum Examini subjicit Moses Samuel. - Duisburg ad Rhenum, 1740, S. 30 – 32)

   

1742

Ode (in Dissertatio Inauguralis Medica De Mercurii Vivi, Sive Crudi, Usu Interno Tuto Et Efficaci / Publico Philiatrorum examini submittit Christianus Sanders van Well. - Duisburgi ad Rhenum, 1742, S. 32 )

   

1742

Ode (in Dissertatio Inauguralis Medica De Sternutatione / Publico Philiatrorum examini submittit Wynandus Werner Weyermann. - Duisburgi ad Rhenum, 1742, S. 31 – 32)

   

1742

De Palladio, nicht veröffentlicht

 

4

1743

"Die moralischen Ketzer" veröffentlicht in Gedichte 1751 S.15 unter dem Titel "Betrachtung über die eitle Bemühungen nach einer zeitlichen Glückseeligkeit", in Die Moralischen Ketzer 1760 und in Academische Gedichte Teil 1,  1782. Weitere Veröffentlichung im 4. Band  von „Deutschlands Originaldichter“ 

   

1743

Tun' mente caussas non humili doces, ... / Jo. Phil. Laur. Withof Medicinae Studio ( in Dissertatio Philologico-Theologica De Abrahamo Amico Dei ... / Quam ... Sub Praesidio ... Johannis ab Hamm ... Placidae Eruditorum Syzētēsei submittit ... Balthas. Eberhardus Withofius Duisburgo-Clivensis. - Duisburgi ad Rhenum, 1743, S. 47 – 48)

   

1743

Non arte Coo, non Podalirio, ... / Jo. Phil. Laur. Withof (in Dissertatio Inauguralis Medica De Curatione Podagrae Sine Pharmacis / Publicae ac placidae eruditorum disquisitioni subjicit Godofredus Überfeld. - Duisburgi ad Rhenum, 1743, S. 30)

 

3

1744

"An Herrn Prof. Albinus in Leiden", veröffentlicht in Gedichte 1751 S. 40 und in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 187

 

5

1744

"Frühlingsphantasien", veröffentlicht in Gedichte 1751 S. 1 und in Academische Gedichte Teil 2, 1783 S. 57

 

8

1744

"Der Gedanke, An meinen Vater", veröffentlicht in Gedichte 1751 S. 65 und in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 133

   

1744

Plaude, si sapis, o Thalia, plaude! ... / L. M. Q. Jo. Phil. Laur. Withof (in Dissertatio Inauguralis Medica, De Incubo / Publico Eruditorum Examini submittit Wilhelmus Loderus. - Duisburgi ad Rhenum, 1744, S. 32)

   

1744

"Perspiratione sanctoriana", nicht veröffentlicht.

 

9

1745

"Sokrates oder von der Schönheit", veröffentlicht in Aufmunterungen in moralischen Gedichten S 121 und veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 1,  1782, auch wiedergegeben bei Herder und Schmid  .

   

1745

Elegia (in Dissertatio Inauguralis Medica De Chlorosi / Publico Eruditorum Examini submittit Marcus Cosman Gompertz, Clivo Clivensis. - Duisburgi ad Rhenum, 1745, S. 32 – 34)

   

1745

"Die Redlichkeit", veröffentlicht in Gedichte 1751 unter "Falsche Redlichkeit" S. 74, "Erste Staffel der wahren Redlichkeit" S. 89, "Höchste Staffel der wahren Redlichkeit" S. 105 und veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 1,  1782 und in Die Redlichkeit 1770

 

6

1746

"Medizinische Patriot", veröffentlicht in Aufmunterungen in moralischen Gedichten und veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 1,  1782

1

7

1746

Hochzeit von Balthasar Withof mit Agatha Margaretha van Berendrecht

 

7

1746

„Die Fröhlichkeit des Gerechten“ in Aufmunterung in moralischen Gedichten; verändert als "An meinen jüngeren Bruder", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 169; und in .

 

7

1746

„Einladung an seine Freunde“ in Aufmunterungen in moralischen Gedichten

 

9

1746

"Die Entschließung", veröffentlicht in und in und bei Herder  und und und

   

1746

Ad systema Leuwenhoeckianum commentarii duo. Acc. Monstosorum renum historia. Lugd. Batav. 1746

 

4

1747

"Sinnliche Ergötzungen" in Aufmunterungen in moralischen Gedichten

 

7

1747

„Einladung an Herrn...“ in Aufmunterung in moralischen Gedichten

15

7

1747

Brief an Johann Stephan Bernard

19

9

1747

"Die Ehre in Wissenschaften" veröffentlicht in Gedichte 1751 S. 145. 

 

10

1747

„Der Sieg des Heilandes“ in Aufmunterungen in moralischen Gedichten und veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S 128. und

9

12

1747

Verteidigung seiner Dissertation „De aere in humanis liquoribus haerente“, gedruckt Duisburg 1747, im großem Auditorium der Universität.

12

12

1747

Feierliche Ernennung zum Doctor Medicinae mit einer Rede Withofs über die „unglückliche Glückseeligkeit der Ärzte“.

 

6

1748

„Die Freundschaft“ in Aufmunterungen in moralischen Gedichten

   

1748

"Die Jagd", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783

   

1748

"Der Charfreitag", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 119

   

1748

"Die Freundschaft. An meine Schwester", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 175.

 

1

1749

"An meinen älteren Bruder", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 166. und in Aufmunterungen in Moralischen Gedichten S. 92

 

3

1749

"Abschied von der Dichtkunst", veröffentlicht in Aufmunterungen in Moralischen Gedichten S. 130 und in veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2 S.211

3

6

1750

Gedicht "Carl Ludolph Freiherr von Danckelmann" in Academische Gedichte

17

6

1750

Vorwort zu "Gedichte", gedruckt 1751 in Bremen

 

10

1750

Ehrenmitglied der Deutsche Gesellschaft in Göttingen

   

1750

Diss. anatomico physiologica I. de pilo humano. Duisburg 1750

   

1750

Betrachtung über eine Art der Melancholie bey dem Plinius. veröffentlicht in den Duisburgischen Adresse und Intelligentz-Zetteln Nr. 48 u. 49

 

1

1751

"An die Durchl. Fürstinn von Hohenlohe Schillingsfürst Francisca Elisabeth", veröffentlicht in Gedichte 1751 S. 36 und in Academische Gedichte Teil 2, 1783

   

1751

Gedichte. Bremen, gedruckt bei Friedrich Meier 1751.

Inhalt:

 

 

20

7

1751

„Anzeige eines neulich abgedruckten Buches, unter dem Titul Johann Philip Lorenz Withofs Gedichte. Bremen. 1751. 8vo“ in den Wöchentlichen Duisburgischen Addresse- und Intelligentz-Zettel.

20

7

1751

Brief an Albrecht von Haller

 

9

1751

"An Herrn Cuno in Amsterdam", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 196 und in Aufmunterungen in Moralischen Gedichten S. 99.

 

11

1751

Nachricht von einem ehemals sehr hochgehaltnen Arzneigelehrten Aegidius Corboliensis

   

1751

Diss. anatomico physiologica II. de pilo humano. Duisburg 1751

   

1751

"Übersetzung des ersten Schäfergedichtes von Virgil" in Gedichte S. 45

   

1751

"Gedanken über die Liebe" in Gedichte 1751 S. 52

   

1751

"Die Ewigkeit. Aufmunterung bei starken Kopfschmerzen" in Gedichte 1751 S. 120

   

1751

"An Herrn von Bernsau, als er während der Ausgabe des anderen Theils seiner dogmatischen Theologie nach Franequer berufen war." in Gedichte 1751 S. 126

   

1751

"Nach der hohen Vermählung des Durchl.... Georg Wilhelm, .... mit der hochgeborenen Gräfin und Frauen Marien-Louisen Albertinen,..."in Gedichte S. 132

   

1751

"Über Vermählung." in Gedichte 1751 S. 157.

5

2

1752

"Der Tod des Herrn Prof. Summermann in Duisburg" ,veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 183. und in Aufmunterungen in Moralischen Gedichten S 95.

4

4

1752

Brief an Albrecht von Haller

 

6

1752

Korrespondent der Königlichen Sozietät der Wissenschaften in Göttingen

12

9

1752

Nachricht und Beurteilung der merkwürdigen Geburt und Erhaltung des Herrn von Lüddinghaus. Veröffentlicht in den Duisburgischen Adresse und Intelligentz-Zetteln Nr. 37-39

26

9

1752

Berufung an die Hohe Schule in Hamm

14

10

1752

Brief an Albrecht von Haller

4

12

1752

Amtsantritt in Hamm als Prof. für Philosophie, Geschichte und Beredsamkeit

4

12

1752

Zum Amtsantritt in Hamm vorgelegte: Oratio de religione medica. Hammonae, Typis F. W. Utzii, Gymn. Ill. Typogr. 1752. Coram Senatu Populoque Hammonensi Publice d. IV. Decembris MDCCLII Dicta, Quum Ordinariam Historiarum Philosophiæ Et Eloquentiæ Professionem Solenniter Capesserit.

Withofius, Joannes Philippus Laurentius

 

4

1752

Brief an Johann Stephan Bernard

8

7

1753

Brief an Albrecht von Haller

   

1753

Albrecht von Haller verläßt Göttingen und geht nach Bern

20

11

1753

Abgenötigte Gedanken über die Glückseeligkeit des Menschen auf Erden. Veröffentlicht in den Duisburgischen Adresse- und Intelligentz-Zetteln

 

9

1754

"Sinnliche Ergötzungen", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 1,  1782 und in Aufmunterungen in moralischen Gedichten S. 44. Erweiterung von 1747 (Neunter Gesang)

22

10

1754

Besondere Wirkung der Sonnenstrahlen auf den menschlichen Körper. veröffentlicht in den Duisburgischen Adresse und Intelligentz-Zetteln

8

1

1755

Widmung zu den Aufmunterungen in moralischen Gedichten

17

1

1755

Tod von Balthasar von Withof

18

2

1755

Einleitung zur Geschichte der Hohen Schule in Hamm

15

4

1755

Fertigstellung der Geschichte der Hohen Schule in Hamm

20

5

1755

Veröffentlichung des letzten Teiles seiner Geschichte der Hohen Schule in Hamm

   

1755

Aufmunterungen in Moralischen Gedichten. Dortmund, gedruckt bei Bädekern 1755

Inhalt:

Die Entschliessung

Die Hoffnung im Winter

Der Medicinische patriot

Der Sieg des Heilandes

Die Fröhlichkeit des Gerechten

Einladung an

Sinnliche Ergetzungen

Schreiben an den Herrn Geheimen Rath von Withof

Ode auf den Tod des Herrn Professor Summermanns

Schreiben an Herrn Cuno

Socrates oder von der Schönheit

Einladung an seine Freunde

Die Freundschaft

Der Abschied von der Dichtkunst

29

11

1755

Treffen mit Lessing in Hamm

   

1756

Rektor der Hohen Schule in Hamm (Gymnasium illustri)

1

5

1756

Vertrag von Versailles; Defensivbündnis zwischen Österreich und Frankreich; Beginn des „Siebenjährigen Krieges“

17

5

1756

Einführung des neuen Professors für Politik und Jura an der Hohen Schule Hamm Johan Friedrich Vetter

   

1756

De castratis commentationes quator. Duisburg. Böttiger, Reiche und Hoffmann 1756

   

1756

"De Scientiarum in animi corporisque enervando robore damnosa efficacia, Dissertatione duae" Duisburg apud Böttiger, Reiche, et Hoffmann 1756

29

8

1756

Friedrich II. marschiert ohne Kriegserklärung in Sachsen ein.

10

1

1757

Einführung des Neuen Rektors an der Lateinschule in Hamm Eberhard Tiling

1

5

1757

Französisch-Österreichisches Offensivbündnis

12

8

1757

Pfarrer Johann Gottfried Peill stirbt in Hamm

23

6

1758

Schlacht bei Krefeld; Prinz Ferdinand von Braunschweig besiegt ein französisches Heer.

 

3

1759

"Des Herzogs Ferdinand zu Braunschweig...während den Feldzügen in Westfalen", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783

12

9

1759

Vorwort zu "Die Moralischen Ketzer", erschienen 1760 in Duisburg

   

1760

Die moralischen Ketzer. Duisburg, gedruckt bei Gottfried Christian Hoffmann 1760

Inhalt:

Die moralischen Ketzer

15

7

1761

Schlacht bei Fellinghausen vor den Toren Hamms

8

8

1761

Albrecht Heinrich, Prinz von Braunschweig stirbt in Hamm nach einer Verletzung auf dem Schlachtfeld

 

8

1761

Bombardierung Hamms im siebenjährigen Krieg durch den Prinzen von Conde

 

8

1762

Bombardierung Hamms durch den General d´Auvet

   

1762

De castratis commentationes quator. Lausanne, apud Marc. Chapius 1762

15

2

1763

Friede von Hubertusburg, Ende des Siebenjährigen Krieges

14

3

1763

Gedichtvortrag "Der große Königliche Friede zu Hubertusburg"

28

8

1764

Vorwort zu "Das meuchelmörderische Reich der Assassinen"

22

1

1765

Eintreffen in Burgsteinfurt

28

4

1765

Tod der Mutter Agnes Margarethe geb. Gleim

4

7

1765

Einführung in den Senat der Hohen Schule in Burgsteinfurt

 

09

1765

Prorektor Johann Peter Bucher hält eine Rede auf Withof : „De medico digno politiae obiecto“.

27

10

1765

Inauguralrede zum Amtsantritt am Gymnasium illustre in Burgsteinfurt

   

1765

Das meuchelmörderische Reich der Assassinen. Cleve bei G.C.B. Hoffmann

18

7

1767

De optimo es interiore humanae naturae scientia deducto infantes ad virtutem et felicitatem ecucandi modo. Burg-Steinfurt, apud A.Wellenberg 1767

 

4

1768

"Der Tod meiner Mutter, geb. Gleim", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 149

13

2

1769

Tod des Vaters Johann Hildebrand Withof

16

2

1769

Öffentliche Trauerfeier für Johann Hildebrand Withof in der Aula der Universität mit einer Rede von Johann Gottlob Leidenfrost

15

11

1769

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

7

12

1769

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

11

6

1770

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

   

1770

"Die Redlichkeit" Ein Gedicht in dreyen Büchern, Halberstadt, bei Johann Heinrich Groß, 1770

   

1771

Withof wird Professor für Geschichte, Philosophie und Beredsamkeit in Duisburg.

16

5

1771

Johann Phlipp Lorenz Withof legt der ref. Gemeinde in Duisburg sein Kirchenzeugnis aus Burg-Steinfurt vor

11

2

1773

„Hofrath Withof aus Duisburg im Maynzerhof“

31

3

1773

Johann Philipp Lorenz Withof heiratet Philippine Lüttringhausen, geb. am 10. Juni 1739 in Elberfeld, Tochter von Johannes Lüttringhausen und Anna Katharina Wuppermann.

27

7

1773

„Professor Withof von Duisburg bey Schleuter“

 

10

1773

Johann Hildebrand Withofs Bibliothek wird versteigert:

WITHOFIANA, SIVE CATALOGUS LIBRORUM NITIDISSIMAE BIBLIOTHECAE VIRI OPTIMI D. IO. HILDEBR. WITHOF, DUM IN VIVIS ESSET HIST, ELOQUENTIAE ET GRAECAE LINGUAE PROFESS., ORD. ACADEMIAE SENIORIS.... DIE OCTOBR. ET SEQQ. DIEBUS 1773. DUISBURGI AD RHENUM. TYPIS F. A. BENTHON, ACAD, TYPOG. (900 Seiten mit 5473 Einzeltiteln)

25

7

1774

„Hofcammerath Withof von Duisburg durchgereiset“

27

8

1774

Geburt der Tochter Jeanette Christiana

29

12

1774

Vorwort zum ersten Teil der Academischen Gedichte geschrieben

27

5

1775

„Hofrath Withof von Duisburg durchpas.“

12

10

1775

„Hofrath Withof von Duisburg bey Schleuter“

29

12

1775

„Hofrath Withof von Duisburg im Maynzerhof“

4

3

1776

"Catharina II.", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783

26

3

1776

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

5

9

1776

„Hofrath Withof von Duisburg im Maynzerhof“

31

12

1776

Geburt des Sohnes Friedrich August

   

1776

Rektor der Universität Duisburg

25

5

1777

“Hofrath Withof von Duisburg im Maynzerhof”, Übernachtung in Düsseldorf.

   

1777

Supremum obitum...Christiani Arend Scherer...indicunt Rector et Senatus Academiae Regiae Duisburgensis. Benthon 1777.

5

8

1778

„Professor Withof durchgereist“ (Düsseldorf),

2

2

1779

"Der Widerruf des Febronius", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 205

16

2

1779

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

 

3

1779

"Der Tod meines Vaters", veröffentlicht in Academische Gedichte Teil 2, 1783. S. 161.

1

4

1779

„Herr Hofrath Withof von Duisburg, durchgereist“ (Düsseldorf),

20

9

1779

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim 

8

12

1779

"Demut", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

13

12

1779

"Sanfter Muth", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

18

12

1779

"Der verständige Ehemann", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

19

12

1779

"Nicht so", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

22

12

1779

"Immer Schüler". veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

24

12

1779

"Der Träumer", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

25

12

1779

"Pater Vigilantius" veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

29

12

1779

"Das Mitleid", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

   

1779

Oratio De Pace Teschinensi : Dicata Avgvsto, Serenissimo Ac Potentissimo Principi Et Domino D. Friderico II. Regi Borussiae Et Rel. Regi Dominoqve Nostro Longe Clementissimo, Germaniae Libertatis Vindici Et Assertori Optimo Maximo / Habitaqve Academiae Regiae Dvisbvrgensis Nomine A Io. Phil. Lor. Withof. Duisburg 1779

   

1779

Amtsarzt in Duisburg bis...

1

1

1780

"Vernunft reicht nicht hin", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

2

1

1780

"Der Christ", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

7

2

1780

Oratio funebris in perluctuosum obitum...Principis Regiae Dominae Ludovicae Amaliae...Benthon 1780.

19

3

1780

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

11

5

1780

"Alan, der ehrliche Bauer", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

   

1780

Oratio funebris in perluctuosum obitum Principis Regiae Dominae Ludovicae Amaliae, Principis Borussiae et rel. Duisburg 1780

   

1780

"Berthold und Ansberde", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

23

2

1781

„Herr Hofrath Withof von Duisburg im Maynzerhof“ (Düsseldorf),

25

2

1781

„Herr Hofrath Withof im Maynzerhof“ (Düsseldorf)

3

6

1781

„Herr Hofrath Withof von Duisburg im Hof von Holland“

28

9

1782

Friedrich Theodor Withof gestorben

9

10

1782

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

22

11

1782

Vorwort zum zweiten Teil der Academischen Gedichte geschrieben

8

12

1782

Brief von Johann Wilhelm Ludwig Gleim an Johann Philipp Lorenz Withof

   

1782

"Das von Paris gefällte Urteil", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 3. Band 1793 posthum und im „Duisburgischen Magazin (1781-1782)

   

1782

"Hercules auf dem Scheidewege", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 3. Band 1793 posthum, veröffentlicht auch in der Lyrischen Anthologie, Band IV von Friedrich Matthisson, Zürich 1803 S. 20 f. und im „Duisburgischen Magazin (1781-1782)

   

1782.

"Crantor", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 3. Band 1793 posthum und veröffentlicht im „Duisburgischen Magazin (1781-1782)

   

1782

Academische Gedichte, 1. Teil. Leipzig, bei Friedrich Gotthold Jacobäer und Sohn 1782

Inhalt:

Die moralischen Ketzer

Sinnliche Ergötzungen in neun Gesängen an seinen ältesten Bruder

Die Redlichkeit in dreien Büchern an des Freyh. von Fürst.

Der medicinische Patriot an Hrn.

Socrates oder von der Schönheit an Frau Hofr. Leiendeckerinn.

25

2

1783

Vorwort zum ersten Band "Unterhaltungen mit seinen Kindern", erschienen 1792 posthum

14

3

1783

"Das Böse wird geahndet", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

18

3

1783

"Das Gute wird belohnt", veröffentlicht in Unterhaltungen mit seinen Kindern 2. Band 1792

   

1783

Academische Gedichte, 2. Teil.Cleve, bei G. C. B. Hofmann und in Leipzig, bei Friedrich Gotthold Jacobäer und Sohn, 1783

Inhalt:

Der große königliche Friede zu Hubertusburg

Catharina II.

Des Herzogs Ferdinand zu Braunschweig Hochfürstl. Durchl.

An die Durchl. Fürstinn von Hohenlohe Schillingsfürst.

Frühlingsphantasiem an Hrn. Geheimrath Elbers.

Die Jagd an..

Die Entschließung

Der Charfreytag an Hrn. ..

Der Sieg des Heilandes.

Der Gedanke an meinen Vater.

Der Tod meiner Mutter.

Der Tod meines Vaters, ein unvollendetes Stück.

An meinen älteren Bruder.

An meinen jüngeren Bruder.

Die Freundschaft an meine Schwester.

Der Tod des Hern. Prof. Summermann.

An den Hrn. Prof. Albinus.

An Hrn. Cuno in Amsterdam.

Besser, als alle andere.

Der Widerruf des Febronius.

Abschied von der Dichtkunst.

30

9

1783

“Herr Hofrath Withof von Duisburg im Hof von Holland” (Düsseldorf), (Ankommende Herrschaften und Reisende, 1769 - 1802)

24

10

1783

Laudatio funebris in obitum Joh. Alb. Melchior...

 

3

1784

Brief an Johann Wilhelm Ludwig Gleim

24

11

1784

Vortrag vor der Elberfelder Lesegesellschaft: Von der Elberfelder Lesegesellschaft.

22

9

1786

Oratio Fvnebris In Obitum ... Friderici II. Regis Borvssiae ... / In Panegyri Maxime Solenni Devotissimae Academiae Regiae Dvisbvrgensis Nomine D. XXII. Septembris Hora X Habita A Io. Phil. Lavr. Withof ... 1786

   

1786

Literae, Qvae [quae] Spectant Ad Novam Bonnae D. XX. Novembris MDCCLXXXVI. Inavgvrandam [inaugurandam] Academiam : Exaratae Amplissimi Senatvs Academiae Regiae Dvisbvrgensis Nomine, Stylo Io. Phil. Lavr. Withof Io. Hildebr. Fil. ... Eloqv. Prof. ... H.A. Rectoris 1786

   

1786

Responsio Ad Literas Magnifici Rectoris Et Amplissimi Senatvs [Senatus] Academiae Heidelbergensis, Solennia Secvlaria [secularia] VI. ... Novembris Celebratvrae [celebraturae] : Qvam Nomine Rectoris Et Senatvs Academici Dvisbvrgensis, Reddidit Io. Phil. Lavr. Withof Io. Hildebr. Fil. ... Eloqv. Prof. ... H.A. Rector 1786

   

1786

Rektor der Universität Duisburg

12

12

1786

Vortrag vor der geschlossenen Lesegesellschaft in Elberfeld:  Über den Tod des Königs von Preußen

3

7

1789

Johann Philipp Lorenz Withof stirbt in Duisburg

5

7

1789

Leidenfrost, Johannes Gottlob: Laudatio funebris...Joh. Phil. Laurent. Withof

14

11

1789

Johanna Magdalena Sibylla Withof stirbt in Duisburg

   

1792

Unterhaltungen mit seinen Kindern. 2 Bändchen Duisburg, Commis. in der Helwingschen Universitätsbuchhandlung 1792. Im 1. Band Gelegenheitsgedichte von 1777 bis 1783

   

1793

Unterhaltungen mit seinen Kindern. 3. Band. Duisburg,  Commis. in der Helwingschen Universitätsbuchhandlung  1793 (posthum erschienen)

1

2

1805

Versteigerung der Bibliothek von Johann Philipp Lorenz Withof

8

1

1809

Philippine Withof. geb. Lüttringhausen stirbt in Duisburg

Weiter